erhöhte Steinschlaggefahr

Achtung: derzeit herrscht erhöhte Steinschlaggefahr im Steinbruch Hainstadt. 

Leider hat irgend jemand ohne Absprache mit den für den Steinbruch zuständigen Odenwälder Kletterfreunden Büsche und Bäume aus der Wand entfernt, wodurch nun das den Hang festigende Wurzelwerk fehlt, mit der Folge der erhöhten Steinschlaggefahr. 
Es wird dringen gebeten Arbeiten im Steinbruch Hainstadt nur in Absprache mit den Odenwälder Kletterfreunden zu machen.

Steinbruch Hainstadt

Klettergarten Hainstadt
Siddartha (8+) - Foto: G.Pelzer

Nordöstlich von Höchst im Odenwald liegt am Südhang des Eselsberges oberhalb von Hainstadt der Klettergarten Hainstadt.

Anfahrt: Über die B45 von Eberbach oder Dieburg nach Höchst und dort in Richtung Obernburg auf die B 426 abbiegen. Nach etwa 7 km erreicht man Hainstadt und zweigt links nach Wald-Amorbach ab. Nach etwa 1 km biegt man in der zweiten Kehre rechts in den Waldparkplatz ab. Der Parkplatz liegt unmittelbar am Steinbruch

Gestein: Sandstein
Höhe: bis zu 35m 
Anzahl Kletterrouten: über 70 Routen und Varianten
Schwierigkeitsspektrum: 4 bis 10 

Jedes Frühjahr gelingt in Hainstadt ein vorbildlicher Kompromiss zwischen Vogelschutz und Klettererinteressen.
Dank konsequenter, räumlich und saisonal jedoch eng eingegrenzter Kletterbeschränkungen konnten in den letzten Jahren wiederholt Wanderfalken erfolgreich ihre Brut aufziehen.

Ein erfreulicher Beleg, dass Klettern und Naturschutz gut zusammen passen, wenn alle einem Strang ziehen.

Bitte unbedingt die Infotafel am Steinbruch beachten!

Betreut wird der Klettergarten von den Odenwälderkletterfreunden e.V. 
Ansprechpartner: Thorsten Seemüller 
thorstenseemueller(at)hotmail.com

Nutzungsordnung für den Steinbruch Hainstadt

Der Steinbruch Hainstadt ist ein einmaliges Natur- und Freizeitgelände. Wir teilen es mit darauf lebenden Pflanzen und Tieren und bemühen uns um ein ungestörtes Miteinander. Ob allein oder in Gruppen– hier können wir Sport, Naturerlebnis und Entspannung und Ruhe in einer schützenswerten Umgebung genießen.

Aus Respekt vor der Natur und damit dieser Ort in seiner Schönheit und Vielfalt erhalten bleibt, ist die nachfolgende Nutzungsordnung von allen Nutzern zu beachten.

Falkenbrut in Hainstadt

Derzeit (2022) brütet kein Falke im Steinbruch Hainstadt.

Aber 2023 kann es wieder zur üblichen Sperre wegen Falkenbrut kommen!

Gesperrt wird dann die obere Hälfte des Klettersteiges und alle Routen die vom grossen Band über welches dieser verläuft starten oder über dieses hinaus aussteigen.
Konkret also alles was ab dem oberen Teil der "Königer Kante" bis zum "Quälriss" oben raus geht.

Der Klettersteig muss ab halber Höhe wieder abgeklettert werden!

Die Auswirkungen der Sperrung für Sportkletterer halten sich in Grenzen, da von den betroffenen Ausstiegen nur wenige als wirklich lohnend bezeichnet werden können, bzw. generell eher selten begangen sind.


Wir bitten alle Kletterer und Klettersteiggeher, sich an das Kletterverbot in dem markierten Bereich zu halten!

Sobald die Sperre aufgehoben wird, werden alle Hinweisschilder entfernt, und der Klettersteig wieder durchgehend installiert.

Aktuelle Info's finden sich vor Ort...!