"Letzte Donnerstagswanderung nach Eberstadt" am 25.10.2018 mit Frieda Ziemer und Herbert Guttropf

Um 9.00 Uhr trafen sich 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur letzten Donnerstagswanderung im Jahr. Sie ließen sich von dem plötzlichen Temperatursturz und Regen nicht abhalten und gingen vom Kletterzentrum zum Böllenfalltor, ein Stück auf dem Rundweg 3, an der Kaserne und der Jeffersen Siedlung vorbei. Nach der Überquerung der Heidelberger Landstraße ging es ein längeres Stück durch den Wald, durch eine kurze "Frühstücks- und Trinkpause unterbrochen, über die Mühlschneise zum Sportplatz am Rande von Eberstadt. Nach ein paar Straßenzügen war bald das Schild "City Arkaden" zu erkennen und wir steuerten auf das Café Adria zu. Nach einem leckeren Mittagstisch und angeregter Unterhaltung gingen wir über die Straße zur Wartehalle und fuhren mit der Bahn zurück zum Luisenplatz bzw. zum Alpin- und Kletterzentrum.

Donnerstagswanderung am 27. September 2018 mit Reiner Weischedel und Astrid Lücker

Ab 9.00 Uhr begannen 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei kühlen Temperaturen die Wanderung vom Alpin- und Kletterzentrum aus, am Böllenfalltor vorbei, durch den Wald zu den Eberstädter Streuobstwiesen. Auf dem Weg informierte uns Reiner über die Besonderheiten der Wiesen und Bäume bis wir am Zentrum ankamen. Dort genossen wir den frisch gekelterten Apfelsaft und die mittlerweile wärmende Sonne. Weiter gings bergab und bergauf durch die "Eberstädter Toscana" bis zum Gutshof "Die Koppel". Dort hat uns die Wirtin im Garten mit einem leckeren Buffet und selbstgemachten Säften überrascht. Nach Kaffee und Kuchen ging es dann gemächlich zur Eberstädter Wartehalle und mit der Bahn zurück zum Luisenplatz bzw. zum Alpin- und Kletterzentrum.

Donnerstagswanderung am 30.08.2018 "Auf dem Waldkunstpfad" mit Hanni Krämer und Astrid Lücker

Um 9.00 Uhr gingen wir vom Alpin- und Kletterzentrum zum Infostand und betrachteten uns ca. 2 Stunden die auf dem Waldkunstpfad gelegenen neuen und älteren Objekte wie: "Museum in the Woods", "Crossing the Valley" hinter dem Goetheteich, gingen unter zwei Baumhäuschen vorbei und stellten uns in die zwei Stelen in Silber und Gold. Am "Waldkunstdorf" legten wir unsere Frühstückspause ein und liefen dann weiter zum "The Viewing Temple 3", den einige bestiegen haben. Die "Floating Energy"-Darstellung war sehr beeindruckend und die schönen Jugendstilkacheln auf den Baumstümpfen noch gut erhalten. Hinter der Ludwigshöhe betrachteten wir uns die "Filteranlage" von Regenwasser ""Water Purification" und gingen dann abwärts an den "Pollen Windows" und den beiden Wildkräutergärten "Migrant Sanctuary Garden" vorbei zum letzten Objekt "The Ship of the Moon". Kurz vor 12.00 Uhr beendeten wir unseren Rundgang im Restaurant "Bölle bei einem guten Essen.

Donnerstagswanderung am 26. Juli 2018 nach Roßdorf mit Dietlind Brückner und Heinrich Felger

Vom Alpin- und Kletterzentrum ging es durch den Darmstädter Wald, an der Fischerhütte, Moltketempel, Kahlertbrunnen vorbei und auf dem 01 zum Jugendhof. Dort wartete Heinrich und führte uns am Ludwigsteich vorbei durch schattige Waldstrecken auf den sonnigen Rehberg mit einer schöner Aussicht. Von dort ging es abwärts nach Roßdorf zur Schlusseinkehr im Gasthaus "Zum Schützenhof". Zurück nach Darmstadt führen wir mit dem Bus.

Donnerstagswanderung am 28.06.2018 mit Hanni Krämer und Astrid Lücker - Vom Alpin- und Kletterzentrum - Fischerhütte - Darmbachquelle - Eiserne Hand - durch das Mittelbachtal nach Traisa

Donnerstagswanderung am 24. Mai 2018 "Über den Lohberg nach Ober-Ramstadt" mit Astrid Lücker und Helma Zielfelder

Elf Donnerstagswanderfreundinnen und -wanderfreunde trafen sich um 9.00 Uhr wie gewohnt am Alpin- und Kletterzentrum. Von dort liefen wir ein Stück durch den Wald zum Böllenfalltor. Mit dem O-Bus fuhren wir nach Nieder-Ramstadt Haltestelle "Bahnhof". An der Modau entlang auf dem 13er Radweg ging es bis zur Münstergasse und dann gemächlich den Lohberg hoch. Nach einem Hohlweg kamen wir zu einer Sitzgruppe am Waldrand und genossen unsere Frühstücksrast mit einem schönen Ausblick. Dann ging es nur noch leicht aufsteigend bis zum Abzweig in den Waldthemen-pfad mit interessanten Holzobjekten. Einige von uns legten sich auf das schaukelnde "Blatt im Wind" und schauten entspannt in die Baumkronen. Da das Naturfreundehaus zZt. nur am Wochenende geöffnet hat, verweilten wir nur kurz mit Blick auf die Landschaft und gingen auf dem Breitensteinweg abwärts nach Ober-Ramstadt zur Einkehr in die Hammermühle. Nach dem wie immer unterhaltsamen Zusammensitzen und bei gutem Essen fuhren wir mit dem O-Bus zum Böllenfalltor zurück.

 

 

Donnerstagswanderung am 26. April 2018 "Auf dem Blütenweg nach Seeheim" mit Hanni Krämer

Ein Teil der zehn Donnerstagswanderfreundinnen und -wanderfreunde trafen sich dieses Mal am Luisenplatz und fuhren mit der "Schnellen 6" nach Malchen. Dort trafen wir auf die Wanderführerin und drei weitere Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Wir liefen ein Stück Straße entlang, durch einen Wiesenpfad, auf einem Fahrradweg an blühenden Bäumen vorbei bis wir nach oben in den Wald kamen und auf dem offiziellen Blütenweg weiter gingen. Auf einer breiten Bank, auf der alle Platz hatten, legten wir unsere Frühstücksrast ein. Danach ging es gemütlich mal auf und ab, hinter Häusern vorbei, durch Seeheimer Straßen bis zum alten Rathaus, hinter dem uns die Gaststätte "Zum Löwen" mit einem guten Essen erwartete. Danach ging der größte Teil der Gruppe ein Stück durch Seeheim und kam an einer Bank mit originellen Steinfiguren vorbei. Auf der anderen Seite trafen wir auf einen schattigen Waldweg, der uns zum Parkplatz, bzw. zur Haltestelle "Malchen" führte. Nach drei Stunden Gehzeit sind wir nach diesem schönen Wandertag zufrieden nach Darmstadt zurückgefahren.

 

 

Erste Donnerstagswanderung am 22. März 2018 mit Frieda Ziemer und Herbert Guttropf

Durch die Grippewelle konnten nur sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der ersten Donnerstagswanderung teilnehmen. Wir trafen uns wie gewohnt um 9.00 Uhr am Alpin- und Kletterzentrum und fuhren mit der Bahn über den Luisenplatz bis Endstation Kranichstein. Dort begannen wir die ca. 7 km lange Wanderung durch das Industriezentrum in den Wald, am Gelände des Kalkofens und der Dianaburg vorbei und mit dem blauen Punkt weiter durch den Mörsbacher Grund. Dabei wurden wir von einem heftigen Schneesturm überrascht und beeilten uns durch den Wald nach Bayerseich zu kommen. Im Gasthof "Gugelhupf" konnten wir uns wieder aufwärmen und bei einem leckeren Essen gemütlich zusammensitzen. Danach gingen wir zu der in der Nähe gelegenen Bushaltestelle und fuhren gemeinsam nach Darmstadt zurück.