Rückblick auf die Wettkampfsaison 2014

Das Jahr 2014 war für die Sektion Darmstadt-Starkenburg ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr.

 

Die Sektion organisierte im Alpin- und Kletterzentrum Darmstadt 4 große Wettkämpfe: Blocage Boulderfinale 2015, Kidscup, Deutscher Lead Cup und Deutscher Jugend Cup

 

In der abschließenden nationalen Sektionenrangliste belegt Darmstadt-Starkenburg erstmals den 5. Platz und erreichte somit die beste Platzierung aller hessischen Sektionen.

 

Insgesamt starteten 20 Athleten auf regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen und erzielten dabei 2 nationale Titel, 8 Landes- und 8 regionale Titel.

 

Lilli Kiesgen, die neben Janka Meyer zu den erfolgreichsten Wettkämpferinnen der Sektionsgeschichte gehört, konnte die Deutschen Lead Cups in Berlin und Neu-Ulm bei den Juniorinnen gewinnen, außerdem holte sie sich erneut den Hessischen Titel in Frankfurt.

Janka Meyer, die inzwischen ihren Schwerpunkt auf Boulderwettkämpfe verlegt, wurde in den erweiterten Jugendnationalkader aufgenommen und startete auf der Boulderweltmeisterschaft in München.

 

Charlotte Löffelholz holte sich in der Gesamtwertung des DJC in den Disziplinen Lead, Speed und Bouldern den 3. Platz.

 

Hannah Vogel wurde hessische Meisterin der Jugend C im Bouldern und Chris Fleschhut wurde auf den RLP Meister im Lead und Bouldern.

 

Sehr gute Platzierungen auf nationaler und auf Landesebene, wichtige Wettkamperfahrung und Siege bei regionalen Veranstaltungen wie z.B. der Kidscup Serie sammelten außerdem:

Tobias Koch, Leaon Kreutz, Jan Pekka Hoppe, Ole Reusch, Jannis Fleschhut, Luca Postina, Paul Heckmann, Lena Wendisch, Sarah-Marie Hargett, Ana Seraphine Thomas, Lea Meinhardt, Kara Kreutz, Lennie Sobe, Inthiria König und Malika König

 

 

1.Deutscher Jugendcup Bouldern in Frankfurt

Die neue Saison auf nationaler Ebene begann für unsere jungen Athleten gleich in unserer Nähe: In der Boulderwelt in Frankfurt fand der erste Deutsche Jugendcup Bouldern statt. Aus der Sektion Darmstadt nahmen zahlreichen Sportlerinnen teil. Im letzten Jahr konnte Janka Meyer noch ihren ersten Deutschlandcup in Frankfurt gewinnen. In diesem Jahr, ihrem ersten in der weibl. Jugend A, lief es in der Qualifikation nicht so gut und sie belegte den undankbaren 11.Platz und verpasste kanpp das Finale der besten 10. In der weibl. Jugend B konnte Charlotte Löffelholz nach ihrem 7.Platz in der Qualifikation in ihr erstes Boulderfinale ziehen und verteidigte den Platz aus der Qualifikation auch im Finale. Ein toller Erfolg für ihren ersten nationalen Bouldercup. Malika König nahm ebenfalls zum ersten mal an einem Deutschlan Cup teil und erreichte unter 52 Teilnehmerinnen den hervorragenden 20.Platz. 

 

Hessische Jugendmeisterschaften (Boulder) 2014 in Kassel

Das Wettkampfjahr 2014 in Hessen begann mit einem Debut: Zum ersten Mal fanden in Landesmeisterschaften im Bouldern statt. Im DAV Kletterzentrum Nordhessen wurden die ersten Jugendmeisterschaften im Boulder ausgerichtet und mehr als 60 Jugendliche aus hessen machten sich auf dem Weg um sich im Bouldern zu messen. Auch aus der Darmstädter Sektion fuhren 9 Jugendliche nach Kassel um den Hessenmeistertitel zu erringen. Vorab kann man schon sagen, dass sie alle mit hervorragenden Leistungen und Ergebnisse sich in Kassel präsentierten. Alle Athleten schafften den Einzug ins Finale und wir können sogar 2 Hessenmeister aus Darmstadt beglückwünschen. Jetzt aber zu den Details:

Um 09.00 Uhr morgens trafen die Athleten in der Kletterhalle in Kassel ein. Ähnlich wie bei unserem Fun-Cup "blocage", wurde auch in Kassel die Kletterwand zu einem Boulderwettkampf umfunktioniert. Die beiden Routenschrauber, Robert Leistner und Niklas Wiechmann, schraubten in der Kletterhalle und in dem kleinen Boulderraum die Qualifikationsboulder, die schon bei der ersten Sichtung knifflig und phantasievoll aussahen. Dies bewahrheitete sich dann auch später beim aktiven erklettern der Boulder. Sehr unterschiedliche Bewegungen und Kompetenzen wurden abgefragt. Hier wurde alles abverlangt und man konnte schon erkennen, mit welch einer großen Mühe die Schrauber und die Kasselaner den Wettkampf gestalteten.

In der männl. Jugend A (Jahrgang 1997-1998) konnte sich Jannis Flechhut nach schwieriger Qualifikation als 4. für das Finale qualifizieren. Im Finale setzte er noch mal was drauf und konnte sich einen Podiumsplatz bei der Siegerehrung erklettern. Er erreichte im Finale den 3.Platz. Tolle Leistung! Das Janka Meyer zu den Favoriten zählt, war nichts überraschendes. In ihrer neuen Altersklasse konnte sie souverän als 1. die Qualifikation abschließen und boulderte 5 Tops in 6 Versuchen. Im Finale zeigte sie noch mal ihre ganze Souveränität und Qualität und topte alle 4 Finalboulder im 1.Versuch und wurde  Hessenmeisterin der weibl. Jugend A.

In der Jugend B konnten wir ebenfalls im Finale Darmstädter Boulderer bewundern. Bei den Jungs konnte sich Paul Heckmann qualifizieren und erreichte im Finale den 6.Platz. Bei den Mädchen erreichte Malika König das Finale. Konnte sie die ersten 2 Boulder im 1.Versuch topen so "schrammte" sie ganz knapp an den 3.Platz, wegen mehr Versuche an den Bonusgriffen, vorbei. Gratulation an Malika.

In der jüngsten Jahrgangskategorie konnten 2 Darmstädter das Siegerpodest besteigen. Leon Kreuz zog als 6. in das Finale. Im Finale allerdings zeigte er eine tolle Leistung und musste sich nur einem Konkurrenten aus Wetzlar geschlagen geben und erreichte den Vize-Hessenmeistertitel. Super! Hannah Vogel in der webl. Jugend C, in ihrem ersten großen Wettbewerb, kletterte, als wenn sie schon auf vielen Wettkämpfen war. Sie boulderte sie in der Qualifikation alle 5 Boulder in 8 versuchen und kam auf den 3.Platz. Im Finale allerdings zeigte sie eine nervenstarke und souveräne Leistung und gewann überzeugend den Titel der Hessenmeisterin in der weibl. Jugend C. Große Leistung Hannah!!! Nicht zu vergessen sei die Leistung von Inthira König, die ebenfalls im Finale boulderte und auch nach 2 Boulder in Führung lag, an den nächsten Schwierigkeiten nur wegen "Längenzügen" scheiterte. Das Publikum war aber von ihrer Darbietung völlig überzeugt und feuerte Inthira frenetisch an. Inthira erzielte im Finale den tollen 5.Platz.

Abgekämpft, zufrieden und müde fuhren die erfolgreichen Darmstädter Jugendlichen am Abend dann zurück nach Hause. Sie nahmen erfolgreiche Einzelergebnisse, Podiumsplätze und auch Hessenmeistertitel mit, aber auch das komplette Teamergebniss kann sich sehen lassen.

 

2. Darmstädter Kidscup 2014

Bei heißen Temperaturen fand am Samstag den 19.7.2014 der 2. Darmstädter Kidscup statt, bei dem 80 Kinder im Alter von 8 - 13 Jahren in den drei Kletterdisziplinen Boulder, Lead und Speed ihr Können unter Beweis stellten.

Das wichtigste vorneweg, der Wettkampf sollte in erster Linie Spaß am Klettern vermitteln!

Er ist aber auch Teil einer neuen hessischen Cup-Serie des JDAV, bei dem es neben dem Tagessieg auch Punkte für die Qualifikation für das Saisonfinale in St. Wendel gibt. Demzufolge kamen die Teilnehmer auch aus ganz Hessen und auch die Rheinland-Pfälzer nutzten die Gelegenheit im Kletterzentrum Darmstadt.
Ein Team um Volker Laue, Fabian Gutknecht-Stöhr, Simone Müller, Wolfgang Lindow und Urs Reusch kümmerte sich im Vorfeld um die Organisation vom Routenbau bis zum Ergebnisdienst. Unterstützt wurden Sie von 30 Helfern aus der Jugend der Sektion, ihren Eltern, unseren FSJlern Rebekka und Nico, sowie dem bewährten Catering Team um Hannelore.

Nach der obligatorischen Registrierung der Teilnehmer gab Volker Laue als Jugendreferent der Sektion den unüberhörbaren Startschuss für die vierstündige Kletterzeit in der jeder der jungen Athleten selbständig 9 Kletteraufgaben lösen musste. Für die Kids hieß das, überlegen mit welcher Route fange ich an, wie könnte der Boulder gehen und wo sind die Wartezeiten aktuell am kürzesten. Schnell war auch klar, dass unsere Routenbauer Fabian und Joseph Wetzel mit ihren Routen richtig lagen. Neben leichten Warm-ups, wurden auch knifflige Probleme geboten. Im gelben Plattenboulder waren so zum Beispiel feinfühlige Bewegungen gefragt und im Gegensatz dazu, hieß es beim roten Boulder: überwinden, loslassen, losrennen. Ein befreundeter sächsischer Routenbauer charakterisierte die Boulder treffend: "Da ist echte Begeisterung für den Sport gefragt". Jonas Heil und Ole Reusch boulderten am Ende beide stark mit 5 Tops in 7 Versuchen. Für die Jugend C und D zeigte sich, dass der blaue Leistenboulder einen Tick zu schwer war, hier gab es keinen Durchstieg und so waren erreichter Bonusgriffe in der Abrechnung viel wert. Wer sich beeilt, kann sich im Boulderraum aktuell noch selbst an den Problemen versuchen und testen, ob er wie unsere 8-jährigen die Flashs auch drauf hat.

Für fast alle der Kids ging es danach ans Routenklettern. Im Kidscup werden hier die Routen im Toperope gesichert. Als harte Nuss erwies sich die gelbe Route der Jugend C (8-/8) und die rote Route der Jugend E (7+). Zum einen lag das natürlich an den schlechten Griffen oben, aber die hohen Temperaturen und die für manche doch ungewohnte Länge der Routen tat ein Übriges dazu.

Lea Büsten aus Frankfurt und Jan Steinmüller aus Wetzlar topten in der Jugend C trotzdem alles und Live-Grete Sattler sowie Michael Siedler, beide Frankenthal, ließen ebenfalls nichts anbrennen. Blieb noch als letzte die Speed Disziplin. Gewertet wurde die schnellste Zeit aus zwei Versuchen an einer 10 m langen, einfachen Route. Die Disziplin ist mittlerweile auch auf nationaler Ebene in den Jugendcups integriert. Unser Leon Kreuz sicherte sich mit 7,20s die schnellste Zeit des Tages, aber man sah deutlich, dass alle Darmstädter in den letzten Tagen vor dem Wettkampf geübt hatten.

Nach einer Stärkung am liebevoll aufgebauten Buffet im Seminarraum, wurde den Kindern noch ein toller Geschicktlichkeitsparcours mit Seilbahn und Torwandschiessen geboten. Julia Heil und Volker Laue hatten hier mit der Jugendgruppe den Aufbau organisiert. Besonders das Planschbecken wurde zur Abkühlung begeistert genutzt. Unter allen Teilnehmer wurden für die Zusatzaufgabe weitere Preise verlost.

Was bleibt am Ende von so einer Veranstaltung nun hängen?
Als erstes, viele glückliche Kinderaugen die sich über ihre erreichten Leistungen freuen könnten -natürlich auch einige Tränen. Dann die Erkenntnis, dass allmählich für uns bei der Abwicklung von Wettkämpfen so wie etwas Routine aufkommt. Für Joseph vielleicht, dass man mache Griffe spät abends nicht mehr versetzten sollte, aber hinterher ist man ja immer schlauer! Für das Orgateam auf alle Fälle aber die Bestätigung, dass das Gesamtkonzept des Kidscups in Darmstadt bei uns "rund" war.

Vielen Dank an Wenke Haag und Anke Wille für die Koordination im Hintergrund und an unsere vielen Helfer!

Ach ja, das wichtigste zum Schluss.
Für die Sektion Darmstadt-Starkenburg die vorderen Platzierungen der insgesamt 26 Starter:
1. Leon Kreutz, Jugend C
1. Ole Reusch, Jugend E
2. Lena Wendisch, Jugend E
3. Sarah-Marie Hargett, Jugend E
3. Inthira König, Jugend C
4. Hannah Vogel, Jugend C
6. Fabio Haag, Jugend C
6. Chris Fletschut, Jugend D

Alle weiteren Ergebnisse in der <media 4405 - - "APPLIKATION, Kids Cup Darmstadt 2014Tagesergebnis, KidsCup_Darmstadt_2014Tagesergebnis.pdf, 713 KB">Gesamtliste</media>.

Urs Reusch

 

Fotos vom DLC 2014 im Kletterzentrum Darmsadt online

Ronald Westheide hat Fotos von der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Leadcup und des Deutschen Jugendcup Lead am 11. und 12. Oktober im DAV Kletterzentrum in Darmstadt gemacht. Wer möchte, kann sie sich unter

http://www.rowe-sportfoto.de/index.php?mod=FS_Gallery&clicked=0020_xfotosx&content=/035_Sportklettern/0012_2014%20DLC%20Darmstadt

und unter

http://www.rowe-sportfoto.de/index.php?mod=FS_Gallery&clicked=0020_xfotosx&content=/035_Sportklettern/0013_2014%20DJC%20Darmstadt

anschauen. Viel Spaß!