Aktuelles

alt
Gletscherhahnenfuß an der Darmstädter Hütte

Der DAV hat sich ein Grundsatzprogramm zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums sowie zum umweltgerechten Bergsport gegeben. Dieses Grundsatzprogramm schließt auch die außeralpine Infrastruktur in den Sektionen wie z.B. Kletteranlagen, Kletterhallen und Immobilien ein.

Die Sektion Darmstadt-Starkenburg setzt die Vorgaben in diesem Grundsatzprogramm intensiv um. Unser Gebäude als Kletterzentrum und Verwaltungsgebäude hat vom Landessportbund ein Gütesiegel bekommen, durch das umweltschonender Betrieb bestätigt wird. Dies schließt z.B. auch ein, dass im Bistro überwiegend regionale Artikel angeboten werden. Der NABU-Hessen hat unser Gebäude als fledermausfreundliche Anlage ausgezeichnet.

Bei unseren Hütten - Darmstädter Hütte und Starkenburger Hütte - achten wir darauf, dass umweltschonende Maßnahmen im Bereich der Energiegewinnung und Abwasserentsorgung umgesetzt werden.

Bei den Kletteranlagen werden in Zusammenarbeit mit den Naturschutzverbänden und den Naturschutzbehörden abgestimmte strenge Auflagen eingehalten. Obwohl wir der Meinung sind, dass die Mitglieder unserer Sektion als mündige Bürger gerne bereit sind das Klima und unsere Umwelt zu schonen, wurde eine Stelle als Natur - und Klimaschutzreferent eingerichtet, durch die z.B. das Umwelt- und Naturbewusstsein unserer Mitglieder gefördert und eingefordert wird. Aktionen wie z.B. die Beteiligung an der weltweit abgestimmten "Earth Hour", die Durchführung von naturkundlichen Wanderungen oder Geologieexkursionen sollen dieses Naturbewusstsein stärken.


Ansprechpartner Natur- und Klimaschutz:
Hajo Köck, eMail