Emporenbau

In dem Zeitraum vom 28.1.16 bis 31.1.16 wurde im Jugendraum des Kletterzentrums des DAV-Darmstadts eine Empore gebaut. Die Empore ist als Schlafgelegenheit im Jugendraum geplant, jedoch kann sie auch zu anderen Zwecken genutzt werden. Das gemeinsame Übernachten in der Kletterhalle stärkt  den Gruppenzusammenhalt enorm und kann durch die neue Schlafgelegenheit noch besser genutzt werden, da vorher die Gruppe im Jugendraum verteilt auf den Crashpads und Sofas geschlafen hat.

Als Baustoff wurde Fichte und Buche gewählt, da dies ein gutes Zusammenspiel aus Kosten, Optik und benötigter Festigkeit bietet. Die Konstruktion ist  freihängend, um den Raum darunter nicht durch einen Pfosten zu teilen. Auf der gewonnenen Fläche werden die Crashpads der Sektion ausgelegt um als Schlafunterlage zu dienen.  Die Brüstung um die Empore wurde aus einem 100m langen Statikseil sowie oben und unten mit Fichtenbalken gebildet.

Der Bau wurde von Stefan Gumbart und dem ehrenamtlichen Zimmermann Jakob Tissen geleitet. Vor dem eigentlichen Baubeginn donnerstags morgens wurde der Jugendraum mittwochs von der Leistungsgruppe und den FSJlern ausgeräumt.

Nachdem die Rohlinge ausgeladen und in den Jugendraum getragen wurden, konnte der Bau beginnen. Die Trägerbalken an den Wänden wurden angebracht, die freitragende Umrandung wurde auf länge gesägt, mit einer Eckverbindung versehen und schließlich angebracht. Es folgte noch der massive Holzboden.

Samstags wurden als erstes die Verbindungen zu den Deckenträgern passend gefertigt und schließlich montiert. Darauf folgte die Brüstung aus Holz, diese wurde einer Eckverbindung versehen. Zusätzlich wurde einseitig noch eine Nut eingefräst und zahlreiche Löcher gebohrt um das Seil optimal zu integrieren. Das Seil wurde durch die gefühlt unendlich vielen Löcher gefädelt und schon etwas gespannt. Die Treppe aus Buche wurde noch vorbereitet und teilweise angebracht. Mittags wurden die fleißigen Helfer von einigen Jugendlichen der Jugendgruppe „Kletterkids“ mit selbstgemachter Pizza versorgt.

Der letzte Bautag wurde schnell erreicht und es standen noch viele Kleinigkeiten auf dem Plan. Als großer Abschnitt stand auch noch fast der ganze Treppenbau an.  Dieser wurde direkt in Angriff genommen. Der freistehende Treppenträger wurde montiert, die Treppenschufen geschliffen und gebohrt, der Handlaufpfosten hergestellt und mit dem Träger sowie Boden verbunden. Schließlich wurde noch der Handlauf gefräst, geschliffen, mit der Brüstung und dem Pfosten verbunden. Alle später unsichtbaren Schrauben wurden mit Blindstopfen versehen, das Seil der Brüstung noch mehrmals nachgespannt und alle Flächen wurden noch einmach überschliffen.

In den darauffolgenden Tagen wurde die Empore noch mit Unterstützung der „Wandratten“  eingeölt, die „Bouldergruppe“ räumte den Jugendraum wieder ein.

 

Der JDAV Darmstadt  bedankt sich bei Jakob, Stefan, Timo, Simon, Fabian mit der Leistungsgruppe, Mattias, Anton, Evgheni, den „Wandratten“, der „Bouldergruppe“, den "Kletterkids", sowie allen weiteren Personen, die dieses Projekt möglich gemacht haben.

Bilder vom Emprenbau

Weitere Bilder folgen