Vorträge
< letzter Artikel
30.07.2017   hb

Bodensee-Meran: Eine kleine Weltenreise

von Andreas Kögel, am Mittwoch, dem 15.11.2017
Beginn 19:30 Uhr, Eintritt frei 

 

Schon als 16jähriger ging Andreas Kögel alleine auf Radtour, ohne Festlegung von vorgeplanten Reisezielen. Inzwischen, im fortgeschrittenerem  Alter, ist das noch fast genauso. Nur eines hatte er bei seiner kleinen Weltenreise durch fünf Länder (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Italien) fest eingeplant: vom Bodensee nach Meran zu wandern und auch dort anzukommen. Das bedeutete für ihn nahezu unbegrenzte Frei­heit - weder festgelegte Routen noch bestimmte Hütten wegen der Unterkunft erreichen zu müssen.  Dafür hatte er immer einen Biwak- und Schlafsack, sowie ein wenig Proviant dabei.

----------------------------------------------


Er startete im Frühling am Bodensee  und erreichte Meran zur Traubenernte im September. 

Seine Wanderung führte ihn von Stein am Rhein durch das liebliche Appenzeller- und Toggenburger Land, das Alpsteingebirge mit dem Säntis, Churfirsten, Walensee, Wildhaus und Werdenberg - der kleinsten Stadt der Schweiz -, Vaduz, im Fürsten­tum Liechtenstein. Rheintal, Malbun, Rätikon mit Schesaplana, Drusenfluh, Dreitürmen und der Sulzfluh, weiter nach Schruns im Montafon, Wormser-Höhenweg bis zum Hohen Riffler und weiter durchs Verwall hinab ins Paznauntal nach Kappl und Ischgl, hinüber nach Samnaun über den Muttler ins Unterengadin zum Inn, von der Sesvenna Hochalpe über den Piz Rassaz hin zum Reschensee, vom Langtauferer Tal hinauf zur Weißkugel, in Sichtweite bereits die Schöne Aussichtshütte und der Similaun, vom Bergsteigerort Vent zum Ramolhaus auf dem überwältigendem Aussichtsbalkon in über dreitausend Meter Höhe, über den Obergurgler Gletscher zur Hochwil­de bin nach Südtirol in die Texelgruppe und zum mächtigsten Wasserfall Südtirols.