Zustiege

Der Hüttenweg von St. Anton beginnt an der alten Talstation der Rendelbahn. Fahrpläne der Rendelbahn findet man hier: www.arlbergerbergbahnen.com. Die Talstation liegt ca. 300 Meter westlich des neuen Bahnhofs von St. Anton, weshalb man somit gut das Auto zu Hause stehen lassen kann.

Von dort über Brücke steil hinauf ins südlich gelegene Moostal. Auf ca. der Hälfte des Weges liegt eine Jausenstation mit eigener Käseherstellung. Diese kann besichtigt werden. Durch diese hindurch geht es weiter hinauf bis zur Hütte. Die Gesamtaufstiegszeit beträgt ca. 3,5 Stunden.

Durch die Rendelbahn kann die Zustiegszeit auf 2 bis 2,5 Std. verkürzt werden. Betriebszeiten beachten!

Der Hüttenweg wird auch gern mit dem Mountainbike bewältigt.

Übergange

Die Darmstädter Hütte liegt im Herzen des Verwalls und ist zentraler Stützpunkt der Verwallrunde, einer mehrtägigen Hüttentour durch ein eindrucksvolles Hochgebirge.

 

Folgende bezeichnete Übergänge stehen zur Auswahl:

Auf dem Hoppe-Seyler-Weg zur Niederelbehütte
Schwerer Bergweg
Höhenunterschied 800 HM Aufstieg / 850 HM Abstieg
Gehzeit 5 bis 6 Stunden
<media 3317 - - "APPLIKATION, Niederelbehuette Hoppe Seyler Weg, Niederelbehuette__Hoppe_Seyler_Weg.pdf, 124 KB">Download</media>

Auf dem Ludwig-Dürr-Weg zur Friedrichshafener Hütte
Hochalpiner Steig
Höhenunterschied 750 HM Aufstieg / 1000 HM Abstieg
Gehzeit 6 bis 7 Stunden
<media 3301 - - "APPLIKATION, Friedrichshafener Huette Ludwig Duerr Weg, Friedrichshafener_Huette__Ludwig_Duerr_Weg.pdf, 132 KB">Download</media>

Auf dem Apothekerweg zur Konstanzer Hütte
Schwerer Bergweg
Höhenunterschied 350 HM Aufstieg / 1050 HM Abstieg
Gehzeit 4 Stunden
<media 3308 - - "APPLIKATION, Konstanzer Huette Kuchenjoch, Konstanzer_Huette__Kuchenjoch.pdf, 119 KB">Download</media>

Zentralalpenweg 02 nach Ischgl (1376m)
Schwerer Bergweg
Höhenunterschied 400 HM Aufstieg / 1400 HM Abstieg
Gehzeit 4,5 Stunden

Gipfelmöglichkeiten

Ausblick von der Saumspitze, 3039m

Folgende Gipfelmöglichkeiten bieten sich von der Darmstädter Hütte je nach Können und Wetterlage aus an:

 

Markierte Steige:
Saumspitze (3039 m): Gehzeit ca. 2,5 Stunden
Scheibler (2978 m): Gehzeit ca. 2 Stunden

 

Drahtseilversichte Steige:
Faselfadspitze (2993m): 2,5 Stunden

 

Klettertouren:
Küchlspitze (3147m): 2,5 Stunden
Kuchenspitze (3148m): 3,5 Stunden
Seeköpfe (3061m) 3,5 Stunden

Karten und Literatur

- Alpenvereinskarte 28/2 Verwallgruppe, 1: 25 000; Auflage 2009
- Kompass WK 41, Silvretta-Verwallgruppe, 1:50.000;
  Kompass Verlag; ISBN: 978-3-85491-047-3
- Kompass WK 33, Arlberg-Verwallgruppe, 1:50.000;
  Kompass Verlag; ISBN: 978-3-85491-037-4

- AV-Führer Verwallgruppe, 10. Auflage 2005;
  Bergverlag Rother; ISBN 978-3-7633-1251-1

- Kletterführer Vorarlberg, vergriffen (Neuauflage geplant für 2010)
  Panico Verlag; ISBN 978-3-926807-94-6

Der im Jahr 2005 erschienene AV-Führer wurde unter Mitarbeit von Andreas Weiskopf, unserem Hüttenwirt auf der Darmstädter Hütte, erstellt. Der Führer beinhaltet alle Routen für Wanderer, Bergsteiger, Fels- und Eiskletterer und ist mit zahlreichen aktuellen farbigen Topos und Profilskizzen ausgestattet. Besonderes Augenmerk wurde bei der Aktualisierung auf die Hüttenzustiege, Höhenwanderwege und Klettergärten gelegt.

Im neuen Vorarlberg-Kletterführer des Panico-Alpinverlages sind die Klettermöglichkeiten enthalten.Die nötigen Infos zu allen Bergtouren gibt es bei der freundlichen Hüttenwirtsfamilie und die Topos können am Ende dieser Seite heruntergeladen werden. Ausserdem kann auf der Hütte ein Klettertourenbuch mit Neuerungen eingesehen werden. In dieses können und sollen Wiederholer ihre Eindrücke und Anregungen niederschreiben. 

Die Verwall-Runde

Die Darmstädter Hütte ist eine Etappenziel der Verwall-Runde

Diese Rundtour von Hütte zu Hütte durch die gesamte Verwallgruppe in acht Tagen bietet dem Alpinisten eine außergewöhnliche und eindrucksvolle Berglandschaft und stellt damit ein Erlebnis der besonderen Art dar. Durch die zahlreichen Möglichkeiten und Varianten kann die Hüttentour nach Belieben verlängert oder aber auch verkürzt werden. Zudem gibt es von allen Hüttenstandorten weitere Möglichkeiten für Gipfelbesteigungen und eigene Rundtouren.

Die Broschüre zur Verwall-Runde findet ihr HIER

Die Homepage HIER