Eröffnungsfeier 28. & 29. März 2009

Am letzten Märzwochenende 2009 wurde das Alpin- und Kletterzentrum mit einem umfangreichen Programm eröffnet. Zur Einweihung fanden sich über 2000 Vereinsmitglieder und Gäste im und um das Gebäude ein.

Neben dem Showklettern mit der amtierenden Deutschen Meisterin Juliane Wurm und dem amtierenden Deutschen Meister Jan Hoyer, sowie den weiteren Topkletterern Thomas Tauporn (Shorty, Vizeweltmeister Jugend A), Max Wörner (amtierender Deutscher Juniorenmeister), Mathias Conrad (amtierender Deutscher Juniorenvizemeister), Marcel Dippon (Jugendnationalkader) und eine Party am Abend, stand der Samstag im Zeichen des Tages der offenen Tür.

Am Sonntag wurde dann das Alpin- und Kletterzentrum offiziell eingeweiht. Neben zahlreichen Politikern und Sponsoren konnte der Vorsitzende der Sektion Darmstadt-Starkenburg, Michael Moneke, die Hessische Umweltministerin Silke Lautenschläger und den Bürgermeister der Stadt Darmstadt Wolfgang Glenz begrüßen. Eingeläutet wurde der Sonntag jedoch von den Jugendlichen der Sektion mit der Aktion "Plant for the Planet".

Wir bedanken uns bei allen Besuchern des Eröffnungswochenendes, bei allen Helfern, die die Ausrichtung des Festes überhaupt ermöglichten und auch bei allen Politikern und Sponsoren, die uns bei unserem Vorhaben unterstützten. Vielen Dank!

Einige Fakten und Daten der neuen Begegnungsstätte:
Eröffnet wird ein Kletterzentrum, das sowohl für den Breitensport, als auch für den Spitzensport keine Wünsche offen lässt. Die sehr großzügig bemessene Kletterhalle bietet zunächst auf ca. 1.400 qm Kletterfläche, gebaut von CB Kletterwände, sowohl für den Einsteiger, als auch den ambitionierten Sportkletterer ein großes Betätigungsfeld. Es werden ca. 100 Routen vom Schwierigkeitsgrad drei bis elf (UIAA ) entstehen. Die kletterbare Wandhöhe beträgt 17 Meter. Weiterhin steht ein großzügiger Boulderbereich (Bouldern ist klettern in Absprunghöhe) zur Verfügung. Ein großer Teil der Anlage ist für das Vorstiegsklettern gedacht. Allerdings werden auch einige Topropelinien für Schulungen und Novizen angeboten, welche hier den Einstieg ins Klettern suchen. Dafür ist, auf der Empore im ersten Stock, eine 10 Meter hohe Kletterwand eingerichtet. Diese ist speziell für die Bedürfnisse von Anfängern und Kursteilnehmern konzipiert, so dass jene, ungestört vom normalen Hallenbetrieb, Erfahrungen sammeln und Fortschritte machen können.

Das Kletterzentrum bietet ein ausgewogenes Ausbildungsprogramm, vom Schnupperkurs, über Einsteiger-, Fortgeschrittenen-, Spezialtrainingskurse bis zum Kindergeburtstag an. Kompetentes und geschultes Personal sorgt für die fachgerechte Betreuung und Ausbildung im gesamten Sportbereich.
Eingeführt als Landesleistungszentrum Hessen-Süd und Bundesstützpunkt für den Deutschen Kletternationalkader, werden hier diverse Kaderlehrgänge stattfinden. Der Deutsche Alpenverein (München) wird dieses Kletterzentrum daneben zu Ausbildungszwecken in Anspruch nehmen (Trainerfortbildungen, etc.). Somit ist diese Anlage in der Region eine große Bereicherung für das breitensportliche Klettern und befriedigt darüber hinaus die Anforderungen des Leistungssports. Die Räume ermöglichen das Durchführen von Kletterwettkämpfen von regionaler Ebene, über nationale, bis hin zu internationalen Bewerben.

Bei der Planung wurden auch die Aktivitäten der Sektion Darmstadt-Starkenburg neben dem aktiven Klettern berücksichtigt. So befinden sich unter anderem zwei Seminarräume, ein Jugendraum, sowie ein kleiner Gastronomiebereich in dieser Anlage. Hier können Seminare, Diavorträge und Meetings stattfinden, sich die Jugendgruppen treffen, aber auch kulturelle Veranstaltungen, d. h. alle möglichen Events, geplant und ausgeführt werden.
Selbst die Kleinsten unter den Gästen werden bedacht mit einer Kinderlandschaft, in der sie die Leidenschaft zum Klettern, sowie ihre sozialen und körperlichen Fähigkeiten entwickeln können. Das gesamte Kletterequipment kann man im angegliederten Shop bei Ready4Climbing erwerben. Dem Zentrum angeschlossen ist mit dem "Unifit" ein Fitness- und Wellnessbereich (Sauna) der vom Kooperationspartner, dem Universitätssport der TU Darmstadt, betrieben wird.

Zudem wird die Geschäftsstelle der Sektion Darmstadt-Starkenburg in den Mauern des DAV Alpin- und Kletterzentrums zu finden sein.

Bilder

Alle Bilder: Günter Riegel
MTB-Bild: Larry Kleser

Pflanzaktion "Plant for the Planet"

Ein Bericht aus München:

Schüler pflanzen Bäume in Darmstadt – Startschuss für „Plant for the Planet“ im DAV

Rund 20 Kinder und Jugendliche der Sektion Darmstadt-Starkenburg packten am letzten März-Wochenende kräftig mit an und pflanzten im Rahmen der Eröffnungsfeier der Kletterhalle Darmstadt 15 heimische Wildbäume.

Tatkräftige und prominente Unterstützung bekamen sie dabei unter anderem von der Hessischen Staatsministerin für Umwelt, Silke Lautenschläger, sowie von Darmstadts Bürgermeister Wolfgang Glenz und Sektions-Vorstand Michael Moneke.

Mit ihrem Einsatz unterstützten die Kinder und Jugendlichen die Initiative „Plant for the Planet“. Diese ist Teil der „Billion Tree Campaign“ der UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) und hat sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland 1 Million Bäume für den Klimaschutz zu pflanzen. Mehr als 250.000 Bäume wurden bereits in Deutschland gesetzt, weitere 150.000 sind von Gönnern fest versprochen.   Die Initiative wurde 2007 vom damals 9-jährigen Schüler Felix Finkbeiner ins Leben gerufen, unterstützt wird sie unter anderem vom DAV Mobilitätspartner Toyota.

„Wir freuen uns sehr, dass nun auch der DAV die Initiative unterstützt und hoffen, dass wir mit der Aktion in Darmstadt einen erfolgreichen Startschuss für „Plant for the Planet“ im DAV geben konnten,“ so Petra Alefeld von Toyota Deutschland. „Uns geht es darum, DAV-Sektinen und Toyota-Händler gemeinsam zu Pflanzaktionen zu bewegen. Wir unterstützen die Kinder und Jugendlichen dabei, durch Bäumepflanzen die Idee des Klimaschutzes und der Klimagerechtigkeit weiter zu tragen."

Interessierte Kinder- und Jugendgruppen sowie natürlich jede andere DAV-Gruppe sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Ob Sektionsjubiläum, Sommerfest oder Wochenend-Aktion – Anlässe für Pflanzaktionen gibt es immer!

14.04.2009, Katja Vogel, DAV