Die ZwischendenJahren Wanderung

Es war wieder einmal Jahreswechsel und Dieter hatte zur Wanderung "ZwischenDenJahren" nach Jugenheim eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein stiegen wir auf zur Ruine Tannenberg, weiter Richtung Oberbeerbach, oberhalb Steigerts vorbei bis zur Hutzelstraße. Diese entlang bis zur Kuralpe. Hier wurde eingekehrt. Statt wie sonst Rücksackverpflung, gab es einen ordenlichen Mittagsschmaus. Der Rückweg nach Jugenheim führte über den Heiligenberg und endete beim Cafe Journal, wo sich mit den Wünschen fürs neue Jahr die Hälfte der ca. 30 Teilnehmer verabschiedeten und der Rest noch zu Kaffe und Kuchen ins Cafe einkehrte.

Mit den Zip-Dateien (<media 7824 - - "APPLIKATION, Zwischenden Jahren, ZwischendenJahren.zip, 7.7 MB">ZdJ1</media>, <media 7822 - - "APPLIKATION, Zd J2, ZdJ2.zip, 6.9 MB">ZdJ2</media>, <media 7823 - - "APPLIKATION, Zd J3, ZdJ3.zip, 8.3 MB">ZdJ3</media>) könnt ihr euch alle Bilder auf den PC laden.

 

Die Dezember-Wanderung 2016

Paul hat wieder mal die Dezember-Wanderung organisiert und wegen des geplanten Besuches eines Weihnachtsmarktes wieder eine Runde um Erbach herausgearbeitet (siehe Tourverlauf, <media 7709 - - "APPLIKATION, 2016-11-06 10 05 14, 2016-11-06_10_05_14.zip, 13.5 KB">gpx-Datei zum Download</media>) .

Mit etwas über 20 Personen und wieder mit unseren 3 vierbeinigen Beschützern war die Wanderung sehr gut besucht. Das war wahrscheinlich auch dem tollen Wetter, purer Sonnenschein, aber klirrend kalt, geschuldet.

Die anschließende Einkehr im Cafe Togo, dass eine Initiative für Togo (www.togohilfe-ev.de)  zum Weihnachtsmarkt unterhält, wurde durch Eindrücke von deren Arbeit und den selbstgebackenen Kuchen und einem Tässchen Kaffee oder Tee zu einem besonderen Ereignis.

Ein kurzer Bummel über den Weihnachtsmarkt rundet die gelungene Wanderung ab.

 

Die November-Wanderung 2016

Karl und Roswitha Exel organisierten die Novemberwanderung am 6.11.2016.

Herzlichen Dank dafür, auch für die Wetterbestellung, herrlichster Sonnenschein und eine imposante Fernsicht wurden geboten.

Die Wanderung führte rund um die Burg Rodenstein. Treffpunkt war der Parkplatz an der Volksbank in Fränkisch-Crumbach. Es ging auf dem S2 zur Burg Rodenstein. Weiter über die markanten Wegepunkte: Fallendes Wasser, Freiheit, Wildweibchenstein, Rimdidim (vorbei), Zwölf Apostel, Saroltal Kapelle zurück zum Ausgangspunkt.

Teilgenommen haben 23 Personen und 3 vierbeinige Mitläufer. Zum Abschluß gab es im Cafe Ripper ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen u. a., an dem jedoch nicht alle teilgenommen haben.

Für die restlichen Bilder und den gpx-Track der Wanderstrecke klickt <media 7457 - - "APPLIKATION, 2016-11-06 10 05 01, 2016-11-06_10_05_01.zip, 3.0 MB">hier</media>.

Für die Anzeige der Strecke in Google Earth klickt <media 7453 - - "APPLIKATION, S2 Fraenkisch-Crumbach, S2_Fraenkisch-Crumbach.kmz, 10.6 KB">hier</media>. Zum Anzeigen muss Google Earth auf eurem PC installiert sein.

Die Okober-Wanderung 2016

Petra und Walter Jung organisierten die Wanderung am 2. Oktober 2016:

Treffpunkt: Gasthaus zum Lärmfeuer in Rohrbach bei Reichelsheim.

Wanderstrecke: Vom Gasthaus Lärmfeuer über Steinerner Tisch , Schlagbaum, Fuchshütte ,Ober-Mossau, Signalstation zurück zum Gasthaus. ( Drachenweg)

 Streckenlänge ca. 18 km

Zitait: Es war eine schöne und gelungene Wanderung

 

Die September-Wanderung 2016

Besonderen Dank an Claus:

Unsere Kurzwanderung am Samstag , o3. September 2016

Anläßlich des diesjährigen Sektionstreffens wurde nur eine Kurzwanderung um Heubach mit Zielort „Klettersteinbruch“ durchgeführt.

Fast 20 Wanderer/Innen , auch drei afghanische Kinder unter der Betreuung von Ute dabei, trafen sich 10.oo Uhr im Ort Heubach an der Wiesentalhalle.

Unter der Führung von Claus ging es ins Wiesental hinein und dann durch den Wald hinauf zur

„Frankfurter Straße“ , ein alter Höhenweg durch den Odenwald. Auf dem Gemäuer der alten

Römischen Niederlassung mitten im Walde am Wegesrand wurde Rast gehalten und dabei sich über die hiesige Historie aus römischer Zeit – die bekannte Limesgrenze war ja nicht weit – informiert.

Hinunter ging es wieder ins Tal zum Kellergrund und weiter am Fischteich vorbei hinauf in den Steinbruch. Hier gab es ausreichend zu Essen und Trinken und nach der Eröffnung des Treffens durch den Sektionsleiter Paul Goertz auch ein buntes Programm mit Klettern unter kundiger Sicherung an den roten Sandsteinfelsen.

Die sonnige Witterung mit angenehmen Temperaturen machte den Wandertag noch richtig schön.


--------------------------------

Die August-Wanderung 2016

So war die Wanderung ausgeschrieben:

 

Sonntag, der 7. August 2016

Rund um Groß-Umstadt

Treffpunkt: 10 Uhr, Parkplatz an der Stadthalle Groß-Umstadt, Fitzweg

Strecke: ca 18 km

Anmeldung: bei Isi, Tel. 06078 3170

Die Juli-Wanderung 2016

So war die Wanderung ausgeschrieben:

 


Die Juli-Wanderung organisiert Johannes R.:

Monatswanderung am o3. Juli 2015

… Rundwanderung um Brensbach

Treffpunkt : 10.00 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof Brensbach

( Fahrgemeinschaften! )


Anfahrt: von der B38 die südliche Einfahrt nach Brensbach wählen, danach im
Kreisel Richtung Stadtmitte (nicht nach Walbach!). Nach ca. 30m geht
es nun nach rechts hinauf zum Friedhof.
Parken kann man auch oben direkt an der Straße "Am Pfarracker"


Wanderstrecke : es geht ein Stück den Saar-Rhein-Main-Weg nach Osten, danach
Richtung Süden an Böllstein vorbei hinauf z. Ruine Schnellerts (356m),
Fränkisch-Crumbach streifend hinauf in den Wald, hinab und im
Gersprenztal zurück nach Brensbach.
Bei entsprechendem Wetter erwarten uns wunderschöne Fernblicke
über die Höhen des Odenwaldes zum Spessart bzw. bis zum Feldberg
im Taunus.


Anstieg/Abstieg: ca. 400 Höhenmeter

Gesamtlänge: ca. 18 km

Organisatorisches : Wanderbekleidung und festes Schuhwerk

Mittags – und Pausenverpflegung aus dem Rucksack.

Schlussrast: im Gasthaus „Scholze Gret"
Darmstädter Str. 5, 64395 Brensbach, Tel.06161/8078410


Anmeldung : Johannes Riemann
Tel: O6151 592322 bzw. Mail jecriemann@t-online.de


Die Juni-Wanderung 2016

Am 5. Juni 2016 führte uns Wolfram nach folgender Ausschreibung:

Treffpunkt: Parkplatz „Brunnenwiese“ in Lautertal-Schannenbach (am Ortseingang) um 10:00 Uhr; Zufahrt über Lautertal- Gadernheim – Knoden. Achtung: Die Zufahrt von Ober-Hambach nach Schannenbach ist sonntags gesperrt!

Weg: Schannenbach – Knoden – Schönberger Kreuz – Bensheim- Zell, Parkplatz Bordmühle – Goldbrunnen – Am Bildstein – Felsgruppe Steinschloss - Schannenbacher Eck – Mathildenruhe – Schannenbach (siehe beigefügte Karte)

Wanderstrecke 18 km, Höhendifferenz 500 m ↑↓

Mittagsrast: Rucksackverpflegung

Schlussrast: Gaststätte „Zum Odenwald“ in Schannenbach

Die Mai-Wanderung 2016

Die Mai-Wanderung organisierte Friedhelm:

Weinberge Groß-Ostheim

Ein Aussichtsreicher Weg: Vom Parkplatz aus der Stadt in die Weinberge, St. Anna Kapelle, Mariengrotte, Pflaumheimer Höhe, Limes-Wanderweg, Dachsberg, St Wendelin und zurück nach G-O.

Einkehr im Cafe Alte Post in Groß-Ostheim

Und das Wetter war schön frühlingshaft, viel besser als es der Wetterbericht angekündigt hatte.

Die April-Wanderung 2016

Am Sonntag, dem 3. April führte uns Isi:

zur Wanderung um das Sensbachtal
Start: 10 Uhr, Parkplatz an der Gaststätte Reußenkreuz /Sensbachtal
ca. 18 km
Schlusseinkehr in der Gasstsätte Reußenkreuz

Die März-Wanderung 2016

Am Sonntag, dem 06. März  2016 führte uns Paul

…vom Wanderparkplatz am Gasthaus Vierstöck,  -   über Morsberg  – Böllstein –
Ruine Schnellert – zurück zum Gasthaus Vierstöck – zur Einkehr

 

Die Orientierungswanderung der Sektion am 6. März 2016

Da am gleichen Tage die Monatswanderung stattfand, war unsere teilnehmende Gruppe, unter Regie von Roland, diesmal nicht so stark besetzt.

Die Februar-Wanderung 2016

Am 7. Februar führte uns Roland:

Wir waren 13 + 1 Person. Wenig Regen, viel Wald und kein Drachen auf dem "Drachenweg" im Mossautal.

Und so war die Wanderung ausgeschrieben:
Startpunkt dieser reizvollen Route ist der Parkplatz an der Mossautalhalle (über die Innerortsbeschilderung leicht zu finden). Nach einer kurzen Wegstrecke entlang der Bundesstraße biegen wir rechts ab zur Privatmolkerei Hüttenthal. Vielleicht füllen wir im Molkereilädchen unseren Rucksack mit Köstlichkeiten auf. Nun steigt der Weg an. Unter uns fließt gemütlich der Marbach, dessen Verlauf wir bis zum Stausee folgen. Wir umrunden das Gewässer nicht und tauchen auf der anderen Seite der Bundesstraße 460 wieder in den Wald ein. Der Pfad führt uns auf über 400 Höhenmetern bis Unter-Mossau. Wir gehen zum Rathaus hinab und gegenüber auf dem Hiltersklinger Weg gleich wieder hoch. Sobald wir den höchsten Punkt am Zigeunerstock überwunden haben, halten wir uns links und verlassen Hiltersklingen auf dem Waldweg noch bevor wir es richtig betreten haben. Am Lindlbrunnen, einer von 11 Quellen im Odenwald, wo Siegfried der Sage nach sein Leben ließ, wird der Nadelwald lichter. Hier laden eine Schutzhütte und Ruhebänke zur Erholungspause ein. Weiter geht es parallel zur Straße unserem Ausgangspunkt an der Mossautalhalle entgegen.

 

Die Januar-Wanderung 2016

Am 10. Januar 2016 (ausnahmsweise am zweiten Sonntag im Monat) führte uns Karl von der Juhöhe.

Schöner Sonnenschein, schöner Weg, guter Glühwein, gute Laune. Der Regen kam erst nach dem Abschluß.