Page 32 - Heft-1_2017
P. 32

Donnerstag, 25.01.2017, 19.00 Uhr
Sabina Dopczynska
Das Scheitern im Klettern oder
Wie man & frau gescheit scheitern lernt
Eintritt frei
Wer mag schon keine Erfolgserlebnisse oder die kleinen und großen Triumphe in der Vertikalen, ob am Fels oder in der Halle.
Doch Rückschläge und Misserfolge gehören in den Klet- teralltag dazu. Dann stellt sich die Frage: wie sollen wir mit Niederlagen oder Leistungsstagnation und den damit ver- bundenen Motivationstiefs umgehen?
Dieser Vortrag basiert auf meiner Masterarbeit zum Thema „Das Scheitern im Klettern als pädagogisches Potential“, des- sen Ziel es war eine andere Sichtweise auf das Themenfeld „Scheitern“ zu werfen. Die Befragung dreier Profikletterer zu diesem Thema konnte weiterführende und für die Kletter- praxis hilfreiche Umgangsweisen und Handlungsansätze lie- fern, die nicht nur Fehler erträglicher, sondern diese auch als wahre Lehrmeister entpuppen lässt. Ob im Kontext der Ver- einsarbeit als Trainer oder Jugendleiter, für das persönliche Training oder im Wettkampfsport.
Willkommen ist jeder, der Felsvorsprünge, angsteinflößende Überhänge, kippelige bunte Boulderprobleme oder alpine Hürden nicht als Unmöglichkeiten, sondern als lehrreiche Herausforderungen sehen möchte.
Siehe auch Alpenvereinsjahrbuch „Berg 2016“, S. 220 – 223 (Tyrolia Verlag): „Konstant im Rätselmodus“
Foto: Helge Kramberger
32


































































































   30   31   32   33   34